Kurzbeschreibung
Die Temple-Grandin-Schule ist eine inklusive Schwerpunktschule mit dem Förderschwerpunkt Autismus. Die Schule zieht in absehbarer Zeit in ein neues Gebäude um und wird dann Gemeinschaftsschule. Die Einrichtungsgestaltung soll daher mobil sein, damit sie mit umgezogen werden kann.
Insgesamt wurden Räume von drei Klassen von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf partizipativ mit Bauereignis umgestaltet. Besonderheit hier ist, dass jede*r Schüler*in einen möglichst reizarmen Arbeitsplatz benötigt.

Klassenraum mit Hundehüttengleiter
Planen und bauen mit Kindern der Kleinklassenstufe 1 - 3
Als markanter Einbau in der Kleinklassenstufe 1 – 3 entstand eine „mobile“ Hochebene, kombiniert mit einem kleinen Podest inklusive Stauraum. Diese Konstruktion ist stationär eingebaut, kann aber leicht in zwei Teile zerlegt werden und ist so für einen Umzug in andere Räume geeignet. Etliche weitere Möbel konnten gebaut werden - ein großer Gemeinschaftstisch mit Hockern, ein Arbeitsplatz für die Pädagoginnen mit Tisch, Bank und Garderobenschrank und ein Platz für die Essenszubereitung. Der Raum wurde durch die Installation von Trennwänden in Bereiche unterteilt. Aus Tafel und Regal wurde ein Kombimöbel geschaffen. Die Tafel wurde versetzt und läuft nun als Schiebetür vor der Regalwand. Wort des Jahres wurde bei uns jedoch der „Hundehüttengleiter“. Ein Brett mit Teppichgleitern und Schnur, auf dem nun die Hütte des Klassenhundes steht und von Schüler zu Schüler (nur Jungs in der Klasse) gezogen werden kann.

Finanzierung
Bonusmittel der Tempel-Grandin-Schule
Wanddurchbruch: Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg
Leider bezieht die Schule keine Bonusmittel mehr und kann sich daher keine weitern Projekte leisten.