Bauereignis Sütterlin Wagner
Architektur und Prozessdesign

gegründet 2007 von Katharina Sütterlin (Architektin, Tischlerin) und Susanne Wagner (Dipl. Ing. Innenarchitektur)

Unsere Spezialität ist die Entwicklung und Gestaltung von vielfältigen, multifunktionalen, individuellen Räumen mit handlungsorientierten Nutzungskonzepten, Grundrisslösungen und Ausstattungen.

Ziel ist eine Ausdifferenzierung von Lern- und Arbeitsräumen hin zu einer individuellen und inklusiven Kultur mit vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten. Haupttätigkeitsfeld ist die Gestaltung von Schulen und Kindertagesstätten.

Highlight unserer Arbeit sind die „Bauereignisse“, in denen Schüler/innen mit fachlicher Begleitung ihre Lernumgebung selbst bauen.

Die Ideen für die Gestaltung werden gemeinsam mit den Nutzer/innen entwickelt und in einem demokratischen Prozess ausgehandelt. Diese Vorgehensweise erzeugt nicht nur Akzeptanz und Identifikation mit dem Resultat, sondern steigert auch die Qualität des Entwurfes bezüglich der Passgenauigkeit für den zu erfüllenden Zweck.

Bei der Gestaltung von Schulräumen und -höfen arbeiten die Schüler/innen- an Familienbautagen auch deren Familien- bei der Realisation der Entwürfe aktiv mit.
Der gesamte Gestaltungsprozess ermöglicht die Entfaltung kreativer Potenziale, Erfahrung von Teilhabe und Selbstwirksamkeit und verstärkt die Identifikation mit dem Ort.

Seit 2007 konnten wir, finanziert aus Mitteln des Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung, dem Programm Soziale Stadt und anderen, in Zusammenarbeit mit Fachplaner/innen und Handwerker/innen, an vielen Berliner Schulen Prozesse anstoßen und zahlreiche Projekte verwirklichen.

Wir werden eingeladen unsere Arbeit auf Tagungen, in Seminaren und Workshops bundesweit vorzustellen und sind bei Schulentwicklungsprozessen beratend tätig. So als Mitglied der Facharbeitsgruppe Schulraumqualität (FAG-SRQ), die im Winter 2016/2017, einberufen von Bildungssenatorin Sandra Scheeres, richtungsweisende Empfehlungen für die Weiterentwicklung der Berliner Schulen gegeben hat.


Bei der Planung und Verwirklichung der Beteiligungsprojekte Hand anlegende Ausführungsfirmen, Kooperationspartner/innen und Mitarbeiter/innen:

Filia Bähr (Bachelor Architektur), Annika Falkstedt (Master Architektur), Chatherine Folawiyo (Bachelor Architektur), Mathilde Gaudin (Interior Designer), Gael Gros (Gestalter), gruppeF Landschaftsarchitekten, Marita Haller (Körpertherapeutin), André Heukamp (Dipl. Ing. Arch.), Sandra Höfinghoff (Dipl. Designerin), Felix Hugo (Tischler), Adriaan Klein (Architekt), ifau architekten, Gottfried Knodt (Ausstellungsbau), Lars Kreft (Tischler), Jürgen Kuhr (Gartenbau, Landschaftsplaner), Mona Kuschel (couturereal, Atelier für Textile Entwicklung), Anna Mayberry (Bachelor Architektur), Max Remus (Tischler), Arno Schlömer (Dipl. Ing. Arch.), Inge Sommer (Produktdesignerin/ Systemische Beraterin), Lucie Vogl (Bachelor Architektur), Meret Wagner und andere.




SELBSTWIRKSAMKEIT erfahren durch das Mitwirken bei Zielfindung und Umsetzung für das Erreichen eines „echten“ und nutzbaren Ergebnisses

HÖRSAMKEIT - akustische Ertüchtigung ermöglichen, Stress durch eine angenehme Raumakustik mindern

FUNKTIONALITÄT – die tägliche Arbeit durch eine zweckmäßige, ansprechende und einfache Gestaltung unterstützen

BEWEGLICHKEIT - natürliche Geschmeidigkeit lebendig erhalten durch räumlich vielfältige, variantenreiche Bewegungsanlässe

WOHLBEFINDEN - willkommen und komfortabel fühlen durch eine individuelle, großzügige Gestaltung, mit der sich die Nutzer/innen identifizieren