Mensa, Freizeit‑, Fach- und Klassenräume. Galerien, Podeste, Möbel, Fenster in Flurtüren, …
Evangelische Grundschule Babelsberg

Anknüp­fend an den bau­li­chen Maß­nah­men­ka­ta­log, den wir 2020 par­ti­zi­pa­tiv erar­bei­tet hat­ten, konn­ten wir ein Jahr spä­ter nach einer inten­si­ven Ideen­fin­dungs- und Pla­nungs­pha­se die Maß­nah­men umset­zen und haben die Innen­räu­me der Schu­le mit den Schüler:innen indi­vi­du­ell neugestaltet.
Ins­ge­samt umfass­te das Pro­jekt 12 Klas­sen­räu­me, 5 Neben­räu­me, 2 Biblio­the­ken, 4 Fach­räu­me und die Men­sa. Einen Teil der neu­en Ein­rich­tung – die gro­ßen Podes­te und Hoch­ebe­nen – haben wir als Lie­fer­leis­tung ein­ge­baut; der Groß­teil der Möbel ent­stand in den Schüler:innen-Bauwochen, in denen zwei Mona­te hin­durch die Kin­der und Jugend­li­chen aller Klas­sen ihre eige­nen Möbel bau­en konnten.

„Ja wie cool wird unser Klas­sen­raum denn noch?! Wir bau­en vom Erd­mit­tel­punkt bis in den Himmel!“
Flo­ra, Son­ja, Kathi, 5. Klasse

„Ich hat­te befürch­tet, dass die Kin­der auf der Hoch­ebe­ne nur toben und nicht ins Arbei­ten kom­men… dadurch, dass sie aber so gut ein­seh­bar ist, kann ich ggf. auch mal von unten erin­nern, dass sie kein Aben­teu­er­spiel­platz, son­dern ein Lern­ort ist. Sie wird sehr gut genutzt und wir Päd­ago­gen sind zudem zufrie­den über zusätz­li­chen Platz, um in einer klei­nen Grup­pe dort oben zu arbei­ten. Sie ist auch sel­ten über­füllt, weil es nun so vie­le ande­re attrak­ti­ve Plät­ze im Raum gibt: Hoch­ti­sche, Kuschel­ecke, Boden­ti­sche, Leseh­öh­le, Kip­pel­schei­ben usw.“
Han­na Schlagk, Lehrerin

Für die 1.,2. und 3. Klas­sen haben wir indi­vi­du­el­le Ent­wür­fe mit Hoch­ebe­nen entwickelt.
Die neue, groß­zü­gi­ge Ein­rich­tung ermög­licht ein fle­xi­bles und kom­for­ta­bles Lernen.
Sie bie­tet Raum für Bewe­gungs­an­läs­se und berück­sich­tigt die ver­schie­de­nen Bedürf­nis­se der Schüler*innen und Pädagog*innen. Dank der Hoch­ebe­nen kön­nen nach­mit­tags die Räu­me viel ein­fa­cher als zuvor für den Hort­be­trieb genutzt werden.

„Rund um die Piazza“

Für die 4.,5. und 6. Klas­sen ent­war­fen wir einen Mus­ter­grund­riss, den sechs Klas­sen dann für sich ver­wirk­licht haben. Die neue Ein­rich­tung orga­ni­siert sich um einen blau­en run­den Tep­pich. Das dar­um her­um geschwun­ge­ne Podest bie­tet Stau­raum für alle Schul­ta­schen der Klas­se an; eine atmo­sphä­ri­sche Beleuch­tung über den Podes­ten schafft akzen­tu­ier­te Arbeits­plät­ze. Wei­te­re indi­vi­du­el­le Möbel wer­den gebaut: unter ande­rem hohe Tische, nied­ri­ge gebo­ge­ne Tische, Yoga­kis­sen und Steh­pul­te. Die neue Ein­rich­tung ermög­licht, dass sich die Schüler:innen und Pädagog:innen schnell im Kreis um den run­den Tep­pich zusam­men fin­den können.

„Neue Lese­wel­ten“

Für die Medi­en­bi­blio­the­ken, die die höhe­ren Jahr­gang­stu­fen als Tei­lungs­raum benutz­ten, haben wir groß­zü­gi­ge Hoch­ebe­nen ent­wor­fen. Ob in der Hän­ge­mat­te oder in der Nische mit­ten in den Bücher­re­ga­len, es gibt für jede:n einen ruhi­gen Ort. Im Tei­lungs­raum kann man sich auf die Lese­tri­bü­ne zurück­zie­hen, schön zum hohen Fens­ter in den Him­mel schau­en und träu­mend die
Lek­tü­re wir­ken lassen.

„Kaf­fee­haus“

Auch die Men­sa pro­fi­tiert von neu­en Sitz­mög­lich­kei­ten, die eine ent­spann­te Ess­at­mo­sphä­re schafft. Ob auf einem hohen Hocker in der Nische oder an einem der lan­gen Holz­bän­ke vor den Fens­tern: jede:r fin­det den rich­ti­gen Platz für sich. Die Spiel­ni­sche mit Vor­hän­gen schafft Stau­raum für die Brett­spie­le, und zusam­men mit dem hohen Spiel­tisch und der Leseh­öh­le wird die Men­sa nach­mit­tags schnell in Kaf­fee­haus und Spiel­raum umgewandelt.

„Lich­te Flure“

Par­al­lel zu der neu­en Ein­rich­tung haben wir alle Türen zu den Flu­ren mit Glas­aus­schnit­ten aus­ge­stat­tet. Sil­ke Göt­ze, Päd­ago­gin in der Schu­le, beschreibt die neue Lern­at­mo­sphä­re, die durch die­se ein­fa­che Maß­nah­me entsteht:

„Lie­be Men­schen von Bauer­eig­nis!

I hr seid wirk­lich ein wirk­li­ches Ereig­nis in mei­ner 13jährigen Arbeit an der Ev. Grund­schu­le Babels­berg!!! Hät­te mich jemand vor ca. 4 Jah­ren gefragt, ob bau­li­che Ver­än­de­run­gen an die­ser Schu­le mög­lich sind – ich hät­te eher ver­neint. Zu gut kann­te ich über die Jah­re die Gren­zen, die so ein altes denk­mal­ge­schütz­tes Haus geben. Zu oft muss­ten wir auf­grund vor Vor­ga­ben, Brand­schutz etc. Träu­me “begra­ben”.

Und nun geh ich durch die Schu­le und erfreue mich an den bau­li­chen Ver­än­de­run­gen – den Hoch­ebe­nen, den ver­schie­de­nen Arbeits­ti­schen, Hockern, Rega­len, Podes­ten usw.. Die­se machen die Räu­me so gemüt­li­cher und schaf­fen damit eine tol­le Lern­um­ge­bung für die Kin­der und Erwach­se­nen unse­rer Schule. 

Ja, und der Clou sind für mich die Schei­ben in den Türen. Ich gehe durch die Flu­re und spü­re eine trans­pa­ren­te Lern­at­mo­sphä­re, erfreue mich an den Men­schen hin­ter den Türen und kann auch acht­sa­mer damit sein, in bestehen­de Situa­tio­nen in den Lern­grup­pen nicht so ein­fach rein­zu­ge­hen. Ich kann inter­es­siert beob­ach­ten oder auch spä­ter noch­mal wie­der zu kom­men. 

Ich möch­te euch dan­ken für eure Ideen, euer Hier­sein, euer Enga­ge­ment, eure Acht­sam­keit im Umgang mit den Kin­dern und auch uns Erwachsenen.“

Für wei­te­re Ein­drü­cke besu­chen Sie die Schul­web­sei­te.

Team

San­dra Höfinghoff, Adria­an Klein, Gott­fried Knodt, Isa­bel Mei­er-Koll, Hele­ne Kun­ze, Camil­le Ledo, Anna May­ber­ry, Keshia Meis­ter, Kers­tin Neu­mann, Katha­ri­na Sütterlin

Koope­ra­ti­on:
Stu­dio C (Sta­tik)

Betei­lig­te Firmen:
abitare
Maier-Möbel
Kreft Montageservice

Projektlaufzeit
2021

Standort

Rudolf-Breit­scheid-Stra­ße 21, 14482 Potsdam

2. Stand­ort – Klei­nes Haus:
Karl-Lieb­knecht-Stra­ße 23, 14482 Potsdam