Campuseingang
Refik-Vese­li-Schu­le

Die Refik-Vese­li-Schu­le ist 2014 eine der zehn Ber­li­ner Brenn­punkt­schu­len, die als „Turnaround“-Schulen an ihrer Erneue­rung arbei­ten. Dazu gehö­ren hier die Ein­rich­tung eines Montesso­ri-Zwei­ges und einer gym­na­sia­len Ober­stu­fe. Die Schu­le gibt sich mit „Refik-Vese­li-Schu­le“ nach einem selbst­ge­wähl­ten Vor­bild einen neu­en Namen.

„Im Juni 2014 haben wir uns getrof­fen, weil wir unse­ren Ein­gang zum Schul­ge­län­de schö­ner gestal­ten woll­ten. Wir fan­den, dass unser Ein­gang wie ein Gefäng­nis­tor aus­sah, das woll­ten wir ändern. Bei die­sem Pro­jekt haben Samet, Kevin, Fer­hat (10. Klas­se), Kaan, Malik (9. Klas­se), Atil­la, Dvut, Airon, Yunus, Samet, Cem (8. Klas­se), Rabia, Sanem, Nefi­se und Lucy (7. Klas­se) mit­ge­ar­bei­tet.
Katha­ri­na und Adria­an vom Büro Bauer­eig­nis haben uns gehol­fen und auch Ide­en gege­ben. Wir haben unse­ren Schul­ein­gang im Maß­stab 1:25 aus Pap­pe gebaut, Inter­views mit Frau Becker und ande­ren Leh­rern gemacht, Fra­ge­bö­gen an Schü­ler ver­teilt, einen Aus­flug zur Hein­rich-Zil­le-Grund­schu­le gemacht, Ide­en gesam­melt und dann unse­re Vor­schlä­ge als Modell gebaut. Es hat mir Spaß gemacht und wir hat­ten viel zum Arbei­ten. Yunus“

Zum Neu­start der Schu­le unter dem Namen Refik-Vese­li-Schu­le wird der Ein­gangs­be­reich mit Schülervertreter*innen aus meh­re­ren Klas­sen neu gestal­tet und dem Neu­an­fang sicht­bar Aus­druck gege­ben:
Rea­li­siert wer­den ein gro­ßer leuch­tend blau­er Namens­zug auf dem Ein­gangs­tor sowie eine Bank, die in ihrer Form an das Jüdi­sche Muse­um Ber­lin ange­lehnt ist – dies als Zei­chen der Koope­ra­ti­on der Schu­le mit dem Muse­um.

Team

Boy Boy­sen, Felix Hugo, Adria­an Klein, Gott­fried Knodt, Katha­ri­na Süt­ter­lin

Projektlaufzeit
2014

Standort

Ska­lit­zer Stra­ße 55, 10997 Ber­lin (Kreuz­berg)