Freiluftbühne
Her­bert-Hoo­ver-Sekun­dar­schu­le

Die Her­bert-Hoo­ver-Schu­le ist eine Inte­grier­te Sekun­dar­schu­le in Ber­lin-Mit­te. Der Anspruch der Schu­le ist es, Schu­le als Ort des Ler­nens und Lebens zu gestal­ten, wo sich sowohl Schü­le­rIn­nen wie auch Erwach­se­ne wohl füh­len, sich gegen­sei­tig wert­schät­zen und gemein­sam mit­ein­an­der und von­ein­an­der ler­nen.

Unter dem Namen „Sta­ge & Chill“ ent­wi­ckel­ten die Büros gruppeF und Bauer­eig­nis gemein­sam mit den Schü­le­rIn­nen und Leh­re­rIn­nen der Her­bert-Hoo­ver-Schu­le eine Büh­ne, die auch als „Schul­hof-Chill-Ele­ment“ dient.

Früh­jahr 2014, Schul­ak­ti­ons­wo­che in der sich vie­le Klas­sen der Schu­le in unter­schied­li­chen Unter­richts­ein­hei­ten, nach von uns ent­wi­ckel­ten Auf­ga­ben­stel­lun­gen, dem The­ma Büh­ne wid­men. Im Anschluss wird mit einer Grup­pe von 12 Schülervertreter*innen aus ver­schie­de­nen Klas­sen eine Woche lang der Ent­wurf für das Büh­nen­ob­jekt erar­bei­tet. Eine Exkur­si­on, ver­schie­de­ne Modell­bau­pha­sen, aber auch die Ver­mes­sung des Schul­ho­fes und 1:1‑Versuche zum Büh­nen­stand­ort ste­hen auf dem Pro­gramm. Aus dem Vor­ent­wurf der Schü­ler wird die Aus­füh­rungs­pla­nung ent­wi­ckelt.

Im Mai/Juni 2015 wird der ers­te Bau­ab­schnitt der Büh­ne unter Schü­ler­be­tei­li­gung in zwei Schü­ler­bau­wo­chen gebaut. Nach einem bun­ten Richt­fest mit Thea­ter­per­for­man­ces wird die ers­te Bau­pha­se abge­schlos­sen und die Büh­ne in Besitz genom­men. 2016 im zwei­ten Bau­ab­schnitt wird der Zuschau­er­raum aus Holz­po­des­ten durch exter­ne Fir­men rea­li­siert.

Team

San­dra Höfinghoff, Jür­gen Kuhr, Pro­jek­tur Gar­ten­bau, Adria­an Klein, Lars Kreft, Uwe Retz­laff, Katha­ri­na Süt­ter­lin

Koope­ra­ti­on: gruppeF, Land­schafts­ar­chi­tek­ten

Projektlaufzeit
2014–2015

Standort

Pankstra­ße 18–19
13357 Ber­lin (Gesund­brun­nen)