Potentialanalyse
Rosa-Parks-Grund­schu­le, Nür­tin­gen-Grund­schu­le, Fich­tel­ge­bir­ge-Grund­schu­le, Hein­rich-Zil­le-Grund­schu­le, Huns­rück-Grund­schu­le

In Ber­lin wer­den die Schul­plät­ze knapp. Bestands­schu­len müs­sen mehr Schü­le­rIn­nen auf­neh­men; dies führt zur Ver­knap­pung des zur Ver­fü­gung ste­hen­den Rau­mes und stellt eine Her­aus­for­de­rung für die Schul­ent­wick­lung dar. Fünf Schu­len im Gebiet Fried­richs­hain-Kreuz­berg (Rosa-Park­s‑, Nürtingen‑, Fichtelgebirge‑, Hein­rich-Zil­le‑, Huns­rück-Grund­schu­le) schlie­ßen sich zusam­men, um die Pro­ble­me, die die räum­li­che Ver­dich­tung mit sich bringt, gemein­sam anzu­ge­hen.
Zur Vor­be­rei­tung der Bil­dungs­kon­fe­renz oben genann­ter Schu­len zum „The­ma Raum“ Anfang 2018 wur­den wir mit einer Poten­ti­al­ana­ly­se der Schul­ge­bäu­de beauf­tragt.

Ana­ly­se räum­li­cher Poten­tia­le zur Ent­las­tung von Ver­dich­tungs­stress und gleich­zei­ti­ger Qua­li­täts­ent­wick­lung in Rich­tung demo­kra­ti­scher, inklu­si­ver Schu­len zum Leben und Ler­nen. Nach einer Bege­hung mit Hos­pi­ta­ti­on und geführ­ten Rund­gän­gen wer­den mit Ver­tre­te­rIn­nen aus Schul­lei­tung, Frei­zeit­lei­tung und Eltern die Erkennt­nis­se gemein­sam aus­ge­wer­tet und Prio­ri­tä­ten gesetzt.

Team

Andre­as Flock, Tech­ni­sche Prüf­ge­sell­schaft Leh­mann mbH, Brand­kon­trol­le, Katha­ri­na Süt­ter­lin, Susan­ne Wag­ner

Projektlaufzeit
2017